de
en
Besucher Anonym 
Startseite ornitho.at
 
Trägerschaft und Partner
Abfragen
  Beobachtungen
    - 
Letzte 2 Tage
    - 
Letzte 5 Tage
    - 
Letzte 15 Tage
     Verbreitung
       - 
Kranich 2017
       - 
Erlenzeisig 2017
       - 
Steppenmöwe 2017
       - 
Schwarzhalstaucher 2017
       - 
Eichelhäher 2017
       - 
Waldkauz 2017
       - 
Birkenzeisig 17-18
       - 
Birkenzeisig (ssp. flammea): Taigabirkenzeisig 17-18
 - 
Foto- und Tongalerie
Information
 - 
Aktuelle Nachrichten
 - 
Veranstaltungen und Termine
 - 
Impressum
  Hilfe
    - 
Was ist ornitho.at ?
    - 
Zur Benutzung von ornitho.at
    - 
Wer hat welche Sonderrechte? Wer hat welche Funktionen?
    - 
Welche Arten sind wie geschützt?
    - 
Symbole und Abkürzungen
    - 
Häufig gestellte Fragen (FAQs)
  Statistiken
Was ist ornitho.at?

Die in anderen Ländern schon traditionelle Begeisterung für das Beobachten von Vögeln in ihrer natürlichen Umwelt  ("Birdwatching") nimmt auch in Österreich stark zu. Vielen BeobachterInnen ist jedoch wenig bewusst, dass sie mit dieser Freizeitbeschäftigung auch einen wertvollen Beitrag zur Sammlung von wissenschaftlichen und naturschutzrelevanten Erkenntnissen über unsere Vogelwelt leisten können. Die bisherigen Möglichkeiten, Meldungen interessanter Beobachtungen abzugeben, sind nicht mehr zeitgemäß und für Neuinteressenten schwer zu erschließen.

Mit ornitho.at wird durch den Verein BirdLife Österreich erstmals ein einheitliches Online-Meldesystem in Österreich zur Verfügung gestellt. Beobachtungsdaten können in vereinheitlichter Form an einer zentralen Stelle des Vereins zusammenlaufen. Darüber hinaus ist ornitho.at in ein internationales ornitho-Netzwerk eingebettet: vergleichbare Portale gibt es bereits in der Schweiz, in Deutschland, Luxemburg, Italien, Katalonien und Teilen Frankreichs. Die Auswertungsmöglichkeiten in Österreich und auch auf länderübergreifender Ebene werden durch dieses System erheblich verbessert.

Bei ornitho.at geht es aber nicht nur um das einseitige Melden von Beobachtungen. Ein zentraler Aspekt ist, dass BenutzerInnen selbst Einblick in die einlaufenden Meldungen – auch auf einer Karte verortet – bekommen können. Weitere Vorteile sind die Möglichkeiten, eine bessere Darstellung der eigenen Beobachtungen zu haben und "Listen" zu erstellen. Der Fairness halber gilt dabei immer: wer mehr gibt, bekommt auch mehr. So können regelmäßige MelderInnen z.B. auch detaillierte Datenbankabfragen zu eigenen Auswertungszwecken durchführen.

Bei aller Begeisterung für das Vogelbeobachten, die durch ornitho.at hoffentlich weiter gefördert wird, stehen immer der Naturschutzgedanke und das Wohlergehen der Vögel im Vordergrund. Deshalb bleiben u.a. Meldungen über besonders sensible, seltene und/oder gefährdete  Arten (zumindest zu bestimmten Jahreszeiten) durch das System automatisch verborgen und sind öffentlich nicht einsehbar. In diesem Zusammenhang werden alle NutzerInnen von ornitho.at dazu aufgerufen, sich dem entsprechend verantwortungsvoll sowohl beim Vogelbeobachten im Feld als auch beim Melden bzw. Nutzen von Beobachtungen zu verhalten.

Biolovision Sàrl (Switzerland), 2003-2017